Better than Weather. On the Human Desire for Artificial Climate

Better than Weather. On the Human Desire for Artificial Climate basiert auf einem Kunstaufenthalt des DAAD Berlin 2021 am Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK).

Die Erforschung des Komforts künstlicher Umgebungen, wie z.B. klimatisierter Welten, beweist den außerordentlichen Fortschritt des kontrollierten Klimas. Es handelt sich um eine Kreislauftechnologie des Wetters. Ziel ist es, den Wunsch und das Bedürfnis nach räumlichem Komfort jenseits von Wetter und Klima kritisch darzustellen. Diese kritische Untersuchung versiegelter Welten wird das technologische Bestreben, das Leben den Auswirkungen des Klimawandels zu entziehen, radikale Neudefinitionen von Architektur und Design für geschlossene Welten und Kunst mit hermetischem Leben herausfordern. Der Komfort des klimatisierten Lebens ist auch eine philosophische Säule dieser Arbeit, und zwar in einem Maße, das sowohl Teile der Menschheit isoliert als auch in ihrem neu entdeckten Komfort befreit.
Das Hauptergebnis wird ein Buch sein, sowie andere öffentliche Plattformen. Der Inhalt der Publikation wird künstlerische und gestalterische Inhalte, Archivmaterial und Bildmaterial sowie Aufzeichnungen von Interviews mit Wissenschaftlern des PIK umfassen – einschließlich ihrer Vorhersagen, Spekulationen und wissenschaftlichen Fiktionen und Wünsche.
Die investigative Ästhetik dieser Arbeit stützt sich auf frühere Erkundungen der Kultur der Klimatisierung. Sie wurde in dem von Rem Koolhaas und anderen herausgegebenen Buch Harvard Guide to Shopping und in der ursprünglich vom Cabinet Magazine for Art and Culture publizierten Untersuchung Air Conditioned villages mit dem Titel Better than Weather veröffentlicht.