Architekturführer. Bauhaus-Welterbe Bernau

Fernab von Stadt und Trubel sollte die Bundesschule des Allgemeinen Deutschen Gewerkschaftsbundes (ADGB) seinen Mitgliedern Bildung, Erholung und eine moderne Lebensweise nahebringen. Den Bau planten Hannes Meyer und Hans Wittwer mit ihren Studierenden aus den Bauhaus-Werkstätten. Kein anderes Bauprojekt dokumentiert das wissenschaftliche Entwerfen mit sozialpädagogischem Ansatz am Bauhaus unter Hannes Meyer so anschaulich wie die Bundesschule. Gleichzeitig erfüllte sich hier die angestrebte Einheit von Lehre und Praxis am Bau. In Bernau wurde das Bauhaus zum Versuchslabor im Großen. Es sind diese Qualitäten, die die UNESCO-Kommission im Jahr 2017 davon überzeugten, das Bauensemble zur Welterbestätte zu erklären. Doch auch die Nutzung und hiermit verbundene Erweiterungs- und Umbauten des heutigen UNESCO-Welterbes sind Teil der mittlerweile über 90-jährigen Geschichte dieses beeindruckenden Bauwerkes der Moderne. Bundesschule, Reichsführerschule, Lazarett, Gewerkschaftshochschule, Lehrlingsinternat – der heutige Meyer-Wittwer-Bau hatte seit der Eröffnung 1930 mehrere Funktionen. Das Buch bietet Einblicke in die bewegte Bau- und Nutzungsgeschichte der ehemaligen Bundesschule und begleitet Besucher auf ihrer Tour über den Bauhaus Campus Bernau.