de)flection

de)flection

Mit 'de)flection' sind Künstlerinnen und Künstler eingeladen, Reflexe und Reflexionen auf und mit dem eigenen Werk auszuloten und bei The Green Box in Buchform zu präsentieren.

The Years to Come

de)flection #3

Eiko Grimbergs Augenmerk liegt auf ihrer geschichte und ihren Narrationen. In The Years to Come schildert er die Geschchte einer bis heute unerklärten Explosion in der New Yorker Wall Street am 16. September 1920. Aus zeitgenössischem Archivmaterial und Presseberichten sowie aus den heute noch erhaltenen historischen Spuren webt Grimberg ein erzählerisches Geflecht, das die Geschichte zwar nicht erklärt, aber die Geschichtenbildung erhellt.

Rien du Tout

de)flection #2

Für diesen Band erweitern Maya Schweizer und Clemens von Wedemeyer ihre erste filmische Zusammenarbeit in Form eines Buches. Mit Textpassagen, Szenenfotos und Skizzen ist dieses Buch zugleich Dokumentation und Erläuterung des Films Rien du tout.

Rien du tout wurde auf der Berlin Biennale 2006 zum ersten Mal präsentiert.

Le Coin du Diable

de)flection #1

Lucile Desamory erfindet audio-visuelle Welten, indem sie Papiercollagen, Trick- und Musikfilme miteinander verbindet. Aus gefunden Materialien, wie Lexikonillustrationen und Zeitschriftenabbildungen, fertigt sie reichhaltige und traumgleiche Bilder. Mit Le Coin du Diable ist daraus ein surreales Bilderbuch entstanden, das in den Geschichten zwischen Traum und Erwachen angelegt ist.