Stefanie Scheurell

Stefanie Scheurell wurde 1980 in Berlin geboren, wo sie u.a. bei Prof. Rebecca Horn an der UdK Kunst studierte. Scheurell übertritt in ihrer Arbeit oft mediale Grenzen und führt Fotografie, Video, Text, Zeichnung und Keramik zusammen. Den inhaltlichen Schwerpunkt bildet die Frage nach Identität und Lebensraum, basierend auf internationaler Ebene über vier Kontinente.
„Ich untersuche Identitäten im ortsspezifischen Kontext der Gesellschaft. Ich analysiere ihre kulturellen Eigenschaften, Qualitäten, Bedeutungen. Ich bringe sie in teils intermedialen Kombinationen in unkonventionelle Zusammenhänge. So generiere ich neue Konstellationen der Menschen und ihrer Lebensräume und Gegenstände unserer Welt.“
Zahlreiche Projekt- und Forschungsaufenthalte führten sie unter anderem nach Neuseeland, Japan, Nordfrankreich, Südostafrika und in die Schweiz. In Neuseeland erforscht sie in Zusammenarbeit mit Frank Siegle die traditionelle Maori-Kunst des Tätowierens. Auf Okinawa, das bis ins späte 19. Jahrhundert dem Königreich Ryukyu angehörte, entsteht ein Werkkomplex, der sich mit den Eigenheiten der Ryukyu-Insel beschäftigt. Gefördert wurde dieser Aufenthalt durch den Deutschen Akademischen Austauschdienst.
Seit 2005 stellt Stefanie Scheurell regelmäßig in Deutschland und international aus. Zuletzt wurden
Konzepte und Modelle Ihrer Werke im Museum der Bildenden Künste Leipzig sowie in der Kunsthalle Zürich präsentiert.

www.stefaniescheurell.de

 

Vorschau

ISBN 978-3-96216-013-5
EUR 28,00